Unsere Prinzipien

Scientia (Wissenschaft)

Wir bekennen uns zum Grundsatz des Lebenslangen Lernens in jeder Situation. Wir sind davon überzeugt, dass die Bedeutung von Investitionen in Bildung nicht nur Chancen schaffen die Zukunft besser gestalten zu können sondern auch, dass Bildung ein Recht ist, das jedem Menschen zusteht. Die Freiheit des Geistes und der Meinung sind uns ein Anliegen.

Wir vertreten in unserem Wirken einen Humbolt’schen Bildungsansatz und bekennen uns zur Wichtigkeit wissenschaftlicher Arbeit sowohl der ergebnisorientierten Forschung als auch der Grundlagenforschung. In unserem Verständnis gibt Wissen und Bildung auch eine Verantwortung auf, jene Verantwortung das erworbene Wissen und die investierte Bildung im Sinne der Gesellschaft einzusetzen.

 

Religio (Glaube)

Wir stehen auf dem Fundament des christlichen Glaubens. Aus ihm heraus engagieren wir uns für Kirche und Gesellschaft und sehen die katholischen Grundsätze als integralen Bestandteil des Lebens an. Die Würde des Menschen und die Bewahrung der Schöpfung sind für ist uns unumstößlich.

Wir lehnen jede Form von gewaltbetonter Auseinandersetzung mit Waffengewalt ebenso wie die das begleichen von Ehrenhandeln mit Duellcharakter als menschenunwürdig ab. Wir nehmen aktiv am Glaubensleben teil und leben eine aktive Verbundenheit zum Stuhle Petri. Gelebter und damit auch lebendiger Glaube ist für uns nur denkbar in Glaubensfreiheit und der Freiheit, seinen Glauben individuell zu leben. Daher würdigen wir andere Kulturen und Glaubensgemeinschaften als wichtigen Bestandteil einer multikulturellen Gesellschaft.

 

Amicitia (Freundschaft)

In einer unserer Verbindungen zu sein, geht weit über flüchtige Freundschaften einer vergänglichen Gesellschaft hinaus. Uns alle verbindet das freundschaftliche “DU”, den Studienanfänger ebenso wie den erfolgreichen Arzt, Anwalt oder Manager, denn Mitglied in einer unserer Verbindungen bleibt man sein Leben lang. Wir bilden ein Netzwerk in dem jeder seinen Fähigkeiten und Talenten einbringen kann und in den sich die Mitglieder gegenseitig unterstützen.

Die gegenseitige Unterstützung unserer Mitglieder und die brüderliche Verbundenheit innerhalb unserer Vereinigung aber auch innerhalb des Europäischen Kartellverbandes (EKV) sind uns Auftrag, stellen aber auch eine Herausforderung dar. Trotz der gegenseitigen Unterstützung und dem Nützen von Synergien lehnen wir jede Form von Nepotismus und unverhältnismäßigem Protektionismus ab. Der amicale Umgang ist uns ebenso ein Anliegen wie die umfassende Förderung von Qualifikationen unserer Mitglieder.